Alleinstellungsmerkmal verschaffen: Gezielt von der Konkurrenz abheben!

Was macht Ihr Unternehmen besonders? Welche Vorteile haben Kunden bei Ihrem Unternehmen? Was sind Ihre Stärken gegenüber der Konkurrenz? Falls Sie diese Fragen nicht präzise beantworten können, herrscht Verbesserungspotenzial. 

Frei nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ sollten sich Unternehmen immer umschauen, wie sich die Konkurrenz entwickelt. Trotz Erfolg versprechender Gründung und professioneller Umsetzung sollte sich Ihr Unternehmen keine Verschnaufpause gönnen. Vielmehr ist die Devise für mehr Erfolg, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Die KRÄMER Managementberatung GmbH aus Hamburg hilft Ihnen, sich ein Alleinstellungsmerkmal zu verschaffen. Als erfahrener Sparringspartner für Unternehmenslenker wissen wir, wie Sie langfristig im Wettbewerb bestehen. 

Darum sind UPSs für Unternehmen sinnvoll 

In einem heiß umkämpften Markt sollten sich Unternehmen von ihrer Konkurrenz abheben. Dieses Unterfangen ist nicht immer leicht. Insbesondere bei austauschbaren Produkten und Leistungen stehen viele Unternehmer vor einem Rätsel. Doch gerade für diese Firmen ist es besonders wichtig, einen USP zu identifizieren. Dieses Alleinstellungsmerkmal ist die Ausgangsbasis für Ihre Marketingstrategie, um sich sichtbar zu positionieren. Mit der KRÄMER Managementberatung GmbH aus Hamburg an Ihrer Seite entwerfen Sie ein messerscharfes Konzept, um sich von der Konkurrenz abzuheben. 

USPs und ihre Anforderungen 

Das Alleinstellungsmerkmal sollte verschiedene Kriterien erfüllen. Schließlich bringt es herzlich wenig, wenn Sie als Unternehmer oder Führungskraft von Ihren Vorzügen wissen. Die Botschaft an die Kunden ist entscheidend. Folglich sollte das USP einfach, verständlich, einzigartig, konkret definiert und einprägsam sein. Mit diesen Eigenschaften ist das USP Grundlage für Ihren Erfolg. 

Die Basis: Kundenanalyse

Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, sollten Unternehmen die Kundenperspektive einnehmen. Folglich stellt sich die Frage, wer zur Zielgruppe des Unternehmens gehört und welche Probleme, Wünsche und Bedürfnisse diese hat. 

Alleinstellungsmerkmal kommunizieren 

Sofern ein Alleinstellungsmerkmal für Ihr Unternehmen existiert, muss die Kommunikation des Marketings entsprechend ausgerichtet werden. Fortan sollten Sie in einer angemessenen Sprache das Alleinstellungsmerkmal einfach und verständlich transportieren. Je nach Produkt oder Dienstleistung eignen sich andere Marketinginstrumente besser, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Kein Erfolg ohne strategische Positionierung

Die wenigsten Unternehmen haben das Glück, sich nicht gegen Konkurrenz durchsetzen zu müssen. Gründer, Start-ups und Unternehmen bewegen sich in einem umkämpften Markt. Um sich von der Konkurrenz abzuheben und eine einzigartige Marke zu kreieren, bedarf es einer entsprechenden Positionierung. Langfristig erfolgreiche Marken und Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass ein nachhaltiger und positiver Eindruck bei Kunden entsteht. 

Was unterscheidet das Unternehmen von der Konkurrenz? Mit welchen USPs können Produkte und Dienstleistungen überzeugen? Die Positionierung ist die alles entscheidende Frage. Die Krämer Managementberatung GmbH aus Hamburg unterstützt Sie professionell auf Ihrer strategischen Suche. 

Differenzierungsmerkmale: Preis, Nutzen und Qualität 

Die Abgrenzung unterschiedlicher Positionierungen erfolgt mit den Kriterien Preis und Nutzen bzw. Qualität. Unternehmen aus dem Discounter-Bereich und Massenmarkt offerieren Produkte zu einem geringen Preis in mittlerer Qualität. Demgegenüber steigen Preis und Qualität bei der Positionierung im Premium-Sektor oder Luxus-Markt. 

Schritt für Schritt zur Marken- und Unternehmenspositionierung

Für eine adäquate Positionierung Ihres Unternehmens müssen Sie verschiedene Aspekte berücksichtigen. Starke Marken bleiben im Kopf. Ein hoher Wiedererkennungswert in Verbindung mit einer starken Marktstellung sind der Traum vieler Unternehmen. Um sich in die richtige Richtung zu entwickeln, ist eine analytische Betrachtung des Wettbewerbs vonnöten. Langfristig können Sie sich nur sinnvoll abgrenzen, wenn Ihnen die Vorzüge und Angebote der Konkurrenz bekannt sind. Der Fokus liegt bei einer erfolgreichen Ausrichtung auf den USPs eines Unternehmens. Um sich von den Wettbewerbern verständlich und deutlich abzugrenzen, sollten Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale hervorheben. Bei diesem Vorhaben kommt der Zielgruppe große Bedeutung zu. Eine Identifikation der zielgruppenspezifischen Eigenschaften mit Buyer Personas hilft Ihnen, konkrete Ziele zu formulieren. Welche Rolle soll Ihr Unternehmen im Markt einnehmen? Was sind die langfristigen strategischen Ziele? Falls Ihnen die Ad-hoc-Beantwortung dieser Fragen Probleme bereitet, ist Ihnen die Krämer Managementberatung GmbH aus Hamburg im gesamten norddeutschen Raum behilflich. 

Typische Fehler vermeiden 

Wer bei der Unternehmenspositionierung Fehler macht, schöpft das vorhandene Potential nicht aus. Ein möglicher Fehler ist die Entscheidung für eine Allrounder-Rolle, bei der Unternehmen alles machen, aber nichts richtig. Das Gleiche gilt für den Versuch einer symbiotischen Beziehung zwischen günstigem Preis und hoher Qualität. Unternehmen sollten sich für eine eindeutige, stringente Position im Markt entscheiden. Die Krämer Managementberatung GmbH aus Hamburg kann Ihnen in Norddeutschland helfen, Fehler in Ihrer Unternehmensstrategie zu identifizieren, sich von der Konkurrenz abzuheben und Erfolg versprechend zu positionieren.

Mehrwert durch Kundenbeschwerden

Kundenbeschwerden sind eher die Ausnahme als die Regel. Für viele Führungskräfte scheint es ein Segen, wenn sich Kunden nicht beschweren. Dabei können unzufriedene Kunden Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten. Wenn die Verantwortlichen konstruktive Kritik nutzen, ein professionelles Beschwerdemanagement implementieren und den Vertrauensverlust beim Kunden kompensieren, kann aus einer Beschwerde Großes wachsen. Die Krämer Managementberatung GmbH aus Hamburg unterstützt Sie bei der Weichenstellung, um negatives Feedback zukünftig positiv zu nutzen.

Kundenfreundlichkeit und Vertrauensstärkung 

Die Annahme von Beschwerden ist eine entscheidende Phase in der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden. Mit Fingerspitzengefühl lassen Sie dem unzufriedenen Kunden Wertschätzung zuteilwerden. Kundenfreundliche Unternehmen setzen auf schnelle Kommunikationswege. Bevor viel Zeit vergeht, sollten die zuständigen Mitarbeiter eine Klärung des Problems anstrengen. Im Vordergrund steht eine verständnisvolle Kommunikation. Wenn sich der Kunden verstanden fühlt, verfliegt die Unzufriedenheit alsbald. Das Kundenvertrauen steigt mit der unternehmerischen Ermutigung zu Feedback. Bestenfalls kommunizieren Unternehmen Ihren Kunden, dass Fehler menschlich sind und bei Unzufriedenheit sofortige Maßnahmen angestrengt werden.

Beschwerdemanagement: Positive Außenwirkung 

Die Integration eines professionellen Beschwerdemanagements ist ein klares Statement. Mit der freundlichen, verständnisvollen und lösungsorientierten Annahme von Beschwerden suggerieren Sie dem Kunden, dass dieser König ist. Die kulante Behandlung von Beschwerden und die verständnisvolle Reaktion fungieren als Werbung. Zunächst unzufriedene Kunden sind von der Kompetenz Ihres Unternehmens überzeugt – die anfängliche Unzufriedenheit gerät in Vergessenheit, während das konstruktive Beschwerdemanagement in Erinnerung bleibt. 

Konstruktives Feedback zur Weiterentwicklung nutzen 

Reklamationen und Kundenbeschwerden sind Feedback. Ganz gleich, worauf sich die Beschwerden der Kunden beziehen – ein Lerneffekt ist gegeben. Je nach Fehlerursache profitieren unterschiedliche Abteilungen. Die Kundenbeschwerden sind wertvolles Feedback, das eine stetige Weiterentwicklung ermöglicht. Wer auf Basis der Kritik sein Angebot erweitert, Produkte oder Dienstleistungen anpasst und sich den Bedürfnissen des Marktes zuwendet, wird langfristig erfolgreich sein. 

Gerne unterstützt Sie die Krämer Managementberatung GmbH in Hamburg und Deutschlands Norden bei Ihrem Vorhaben, Kundenbeschwerden gezielt zu nutzen, um sich und Ihr Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Starke Positionierung für die Post-Corona-Zeit

Die Corona-Krise im Jahr 2020 bringt gravierende Einschränkungen und eine neue Situation mit sich. In einer Krise zeigt sich am besten, ob die Positionierung Ihres Unternehmen Erfolg versprechend ist und eine dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit verspricht. Um sich für die nächste konjunkturelle Krise zu wappnen, hilft Ihnen die KRÄMER Managementberatung GmbH aus Hamburg bei der zielorientierten Positionierung im Marktumfeld. 

Die Bedeutung der Positionierung 

Organisationen, die sich nicht im Klaren über die eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Ziele sind, haben es schwer, dauerhaft im Wettbewerb gegen besser aufgestellte Konkurrenten zu bestehen. Die Wirtschaft entwickelt sich rasant weiter. Häufig bleiben die Unternehmen auf der Strecke, die sich für alles halb, aber für nichts richtig entscheiden. Wer sich inmitten des Mainstreams bewegt, fällt nicht auf und bleibt nicht im Gedächtnis seiner Kunden. In konjunkturellen Krisen leiden diese Unternehmen aufgrund ihrer Austauschbarkeit am meisten. Wenn Sie langfristig im Wettbewerb bestehen wollen, sollten Sie Ihre Bestimmung finden. Die KRÄMER Managementberatung GmbH aus Hamburg unterstützt Unternehmen in ganz Norddeutschland bei der Suche nach der Erfolg versprechenden Position, um jede konjunkturelle Phase bestmöglich zu überstehen. 

Vergleich des Ist- und Soll-Zustands

Um die entsprechende Positionierung des Unternehmens vorzunehmen, ist eine Zielsetzung notwendig. Eine strategische Herangehensweise umfasst die Analyse der Konkurrenz, des Marktes und der einzelnen Segmente. Die Untersuchung sollte die eigenen Stärken identifizieren, die grundlegend für eine ideale Positionierung sind. Mit den ermittelten Schlüsselfaktoren erfolgt ein Vergleich des momentanen Ist-Zustands und der angestrebten Positionierung. 

Umsetzung der Positionierung in der Praxis 

Die Umsetzung der strategischen Ausrichtung in der Praxis ist der schwierigste Teil des Prozesses. Falls einige Geschäftsbereiche der neuen Positionierung im Weg stehen, ist ein Abstoßen, Auflösen oder Umstrukturieren erforderlich. Das Gleiche gilt für einen möglichen Aufbau neuer Geschäftsbereiche und möglicher neuer Geschäftsfelder. Bei der klaren Positionierung handelt es sich um einen langwierigen Prozess, in dessen Zuge Ihre Organisation eine neue Wertschätzung der Kunden erfährt. Dank klarer Position wissen die Stakeholder, was Sie an Ihrem Betrieb haben. Austauschbar war Gestern, Heute ist Ihre Organisation unverwechselbar.

Change Management – mit Veränderung zum Erfolg

Immer mehr Unternehmen setzen auf Methoden aus dem Change Management. Wer sein Unternehmen erfolgreich verändern möchte, muss in jedem Fall die Belegschaft mitnehmen. Dies haben viele Unternehmer und Führungskräfte bereits erkannt. Ganz gleich, ob sich die Digitalisierung oder die Klimadebatte auf das Unternehmen auswirken. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Sie sich verändern und die Prozesse neu ausrichten. Strategische Neuausrichtungen sind an der Tagesordnung – ein Change Management ist zwingend erforderlich.

Darum gehen Change Projekte schief

Das Scheitern von Change Projekten ist auf verschiedene Ursachen zurückzuführen. Zum einen zeigt sich die mangelnde Information der Mitarbeiter dafür verantwortlich. Mitarbeiter wissen häufig nicht, warum es Veränderungen im Unternehmen gibt und was diese bewirken sollen. Darüber hinaus ist es für die meisten Betroffenen schwer, die Ziele des Unternehmens zu verstehen. Die Krämer Managementberatung GmbH aus Hamburg zeigt Ihnen, warum die Projekte schief gehen und wie Sie Veränderungen besser implementieren können.

Die Sorge vor Veränderung

Veränderungen im Unternehmen lösen Ängste aus. Aus unterschiedlichen Gründen stehen viele Mitarbeiter Veränderungen skeptisch gegenüber. Dies kann in der Sorge vor Arbeitslosigkeit begründet sein. Zudem sind Ängste vor einer Überforderung im neuen Unternehmensalltag kein guter Wegbereiter im Change Management. Gerade wenn Berater das Unternehmen besuchen und Neustrukturierungen anstehen, geht die Angst um. Das Betriebsklima leidet, das Gleiche gilt für die Produktivität. Doch Managementberatung aus Hamburg geht anders: Hier ist es essentiell, diese Ängste und Sorgen von Beginn an aufzugreifen und alle Mitarbeiter im Prozess mitzunehmen. Ist das Ziel klar, verschwinden auch ganz schnell alle Befürchtungen.

Kommunikation als Weg zum Ziel

Offene und eine den Change Prozess begleitende Kommunikation mit allen relevanten Informationen heißt bei Unternehmensberater und Coach, Hendrik Krämer, die Devise. Viele Führungskräfte sind der Meinung, dass eine einfache E-Mail oder Nachricht an die Belegschaft ausreicht, um gravierende Veränderungen zu kommunizieren. Für ein effektives und professionelles Change Management im Unternehmen bedarf es weitaus mehr.

Als KRÄMER Managementberatung verstehen wir uns als Wegbeleiter auf Ihrem Weg der Veränderungen. Wir unterstützen in Ihren Change Projekten das Projektmanagement oder können dieses auch komplett übernehmen.

Dabei achten wir neben der Beteiligung Ihrer Mitarbeiter bei der Erarbeitung von neuen Strukturen, Prozessen und Schnittstellen sehr darauf, dass Zwischenergebnisse gut aufbereitet in die gesamte Belegschaft kommuniziert werden. Jeder Mitarbeiter erhält dadurch die Möglichkeit sich im Veränderungsprozess jederzeit zu orientieren und eigene Ideen einzubringen.

Gleichzeitig unterstützen wir das Top-Management dabei im Change Projekt sichtbar zu bleiben und ihre Rolle als Sponsor im Change Projekt auszufüllen. Bei der Belegschaft festigen sich der Sinn und die Notwendigkeit in die Veränderungen.

Hat das Change Projekt die gewünschten oder erwarteten Ergebnisse gebracht? KRÄMER Managementberatung kann objektiv und neutral die Evaluation durchführen, die Ergebnisse aufbereiten und gemeinsam mit Ihnen an Lösungen arbeiten. Auch hier ist es wichtig, die Mitarbeiter über die Ergebnisse der Evaluation zu informieren.

Kontaktieren Sie uns gerne zur Begleitung Ihres erfolgreichen Veränderungsprozesses!

Sparringspartner im Management | Welche Vorteile hat Sparring?

Sparring, Coaching und Beratung sind drei Begrifflichkeiten, deren Leistungsportfolio oftmals miteinander verglichen wird. Doch die Unterschiede der Berufsbilder sind entscheidend für eine zielführende Auswahl. Während der Berater analysiert und Tipps gibt, begleitet der Coach mit gezielten Methoden und Fragetechniken. Ein Sparringpartner hingegen, begibt sich mit dem Klienten gemeinsam auf Lösungssuche und steht fachlich unterstützend und für einen gezielten Austausch zur Seite. Er vereint damit die fachlichen Kompetenzen des Beraters mit gezielten Methoden aus dem Coaching.

Sparring in Norddeutschland – Mehr Erfolg durch intensive Reflexion in authentischen Situationen

Coachings und Beratungen bleiben wirkungslos, wenn die Erprobung der Strategien in der Praxis fehlt. Zwar analysieren und arbeiten professionelle Coaches und Berater in der Regel auch vor dem Hintergrund einer konkreten Situation, doch ein Sparringspartner begleitet diese Situation direkter. Verschiedene Ausgangslagen und unterschiedliche Herangehensweisen prägen das Sparring. Anschließend erfolgt eine Auswertung, die mit der Reflexion der Handlungen und Reaktionen einhergeht. Im Management und in der Unternehmensführung sind Sparringpartner die besten Coaches, da sie ihr fachliches Wissen mit psychologischer Kompetenz, Empathie und Coaching-Methoden kombiniert einsetzen.

Wer nach einem Sparringspartner in Hamburg oder im gesamten norddeutschen Raum sucht, der individuell auf das Unternehmen und die Situation zugeschnittene Lösungen findet, ist bei der KRÄMER Managementberatung GmbH genau richtig.

Was bewirkt ein Gegenspieler?

Auseinandersetzungen sind schwierig und erfordern eine gesunde Portion Selbstbewusstsein. Der aus dem Englischen übernommene Begriff Sparring bedeutet nichts anderes, als sich mit jemandem oder mit einer Situation auseinanderzusetzen und daraufhin die optimalste Handlungsoption zu wählen. Fakt ist, dass vor allem der Bereich Problem- und Konfliktlösung zu den schwierigen Aufgaben im Unternehmen gehört. Ein Sparringspartner verschafft sich durch gezieltes Fragen erst einmal einen genauen Überblick der Situation. Gemeinsam mit der Führungskraft wird das Thema konkretisiert und bearbeitet. Durch gezieltes Nachfragen, dem Einbringen von eigenem Wissen und dem Aufzeigen von Handlungsalternativen entwickeln Sparringspartner gemeinsam Handlungsalternativen, die umgesetzt werden. In der Phase der Umsetzung steht der Sparringspartner ebenfalls zur Seite und bespricht, strukturiert und reflektiert gemeinsam mit dem Klienten.

Der Klient gewinnt nicht nur mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit, sondern lernt durch seinen „Gegenspieler“, der kritisch hinterfragt, direkt an und in der jeweiligen Situation. Die Vorteile des Sparrings begründen sich im Austausch und der Rollenverteilung. Ein starker Sparringspartner ist der beste Mentor für Lösungskompetenzen.
Auch der Erfolg lässt beim Sparring nicht lange auf sich warten, da die Praxis die beste Schule und die selbstkritische Reflexion die beste Grundlage der Problemlösung ist.